Mitgliederversammlung 2014

Verein der Freunde des Krankenhauses Wertingen e.V.

Niederschrift
über die ordentliche Mitgliederversammlung
am Dienstag, den 25. November 2014


Ort: Wertingen, Rathaus
Anwesenheit: siehe Anwesenheitsliste
Leitung:
- TOP 1 – 6: 1. Vorsitzende Rita Müller-Brenner
- TOP 7: Kreisrat Alfred Sigg
- TOP 8: 1. Vorsitzender BM Willy Lehmeier

Beginn: 19.00 Uhr


TOP 1 und 2 – Begrüßung und Berichte:

Erste Vorsitzende Rita Müller-Brenner stellt fest, dass die Ladung mit Brief vom 6. November 2014 und mit Anzeigen in der örtlichen Tageszeitung am 21. November form- und fristgerecht erfolgt ist. Einwendungen werden nicht erhoben. Wünsche nach einer Änderung und Ergänzung der mit dem o.g. Schreiben mitgeteilten Tagesordnung bestehen nicht. Die 1. Vorsitzende stellt fest, dass 51 Mitglieder laut Eintragung in der Anwesenheitsliste anwesend und stimmberechtigt sind. Frau Müller-Brenner begrüßt besonders Landrat Schrell, BM Lehmeier, GF Prillinger, Stv. GFin Jahn-Hofmann, Presse, Ärzte und BR-Vors. Ottilie Probst. Sie berichtet aus der Arbeit der Vorstandschaft, darunter Überarbeitung der Homepage, Anzeigenaktionen, 5 Vorstandssitzungen, zahlreiche Gespräche mit Landrat, Geschäftsführung, zum Bau und mit der Presse. Beim Erfahrungsaustausch mit der Klinik Friedberg wurde das gute kooperative Verhältnis am Klinikum Wertingen bewundert. Die Vorsitzende dankt Ärzten, Belegschaft, Landrat, Kreisräten, Bürgermeister, Stadträten, den Nachbargemeinden, Mitgliedern, Spendern und Sponsoren. Zusammenfassend stellt sie fest: „Die Klinik und der Freundeskreis stehen auf breitem und festem Fundament!


TOP 3 – Bericht des Schatzmeisters

Schatzmeister Josef Linder zeigt die Mitgliederbewegung auf: 1320 zum 31.12.2012, 6 Eintritte, 45 Kündigungen, 15 Todesfälle, somit 1266 zum 31.12.2013, was etwa auch dem aktuellen Stand entspreche. Guthaben zum 31.12. 2012: 108 866,34 €, Einnahmen 25 432,20 €, davon Mitgliedsbeiträge 18025,00 €, Spenden 6884,00 €, Zinsen 523,29 e; Ausgaben 4405,21 €, davon WZ-Anzeigen 833,59 €, Info-Broschüre 500,00 €, RIQ 2673,93 €, Gebühren 397,69 €; Guthaben zum 31.12.2013: 129 893,33 €. Herr Linder erwähnt, dass das Guthaben erst nach Vollendung des BA II verwendet werden konnte, sodass inzwischen z.B. für die Ausstattung der internistisch-kardiologischen Funktionsdiagnostik 15 000 € und für die Gestaltung des Eingangs- und Wartebereichs 27 000 € aufgewendet worden sind, wofür speziell eine Spende der VR-Bank in Höhe von 2500 € eingegangen sei. Herr Linder dankt den Vorstandskollegen für das gute, partnerschaftliche Klima, der Unternehmensgruppe Erwin Müller für die Unterstützung, namentlich Frau Rita Müller-Brenner und Frau Luise Linder, Herrn Christian Gärtner und der VR-Bank für die Software-Betreuung.


TOP 4 und 5 – Kassenprüfungsbericht und Entlastung

Kreisrat Alfred Sigg trägt den Kassenprüfungsbericht, den Herr Helmut Gumpp, VGem Wertingen, erstellt hat, vor. Danach sind die Unterlagen geprüft und keine Beanstandungen festgestellt worden. Der Bericht empfiehlt die Entlastung mit einem besonderen Dank an den Kassier für die sorgfältige und gewissenhafte Kassenführung. Abstimmungsergebnis: Einstimmig wird den Mitgliedern der Vorstandschaft Entlastung erteilt.


TOP 6 – Bericht von Herrn Geschäftsführer Prillinger:

Als Ziel nennt Herr Geschäftsführer Prillinger, die richtige Balance zwischen dem Vertrauen der Patienten und der Zufriedenheit der Mitarbeiter bei Sicherstellung der Wirtschaftlichkeit zu wahren. Er geht auf die äußerst positive Entwicklung von 2008 bis 2013 ein: bei Fallzahlen Steigerung von 5742 auf 7094 (trotz Verlustes der gynäkologisch-geburtshilflichen Fälle), beim Budget von ca. 13 Millionen € auf ca. 20,5 Millionen € (plus 56 % = Nr. 1 in Bayern !). Der Referent erwähnt die aktuellen Schwierigkeiten: Trotz mehr Fälle gehen die Erlöse wegen des „Katalogeffekts“ und der Baumaßnahme zurück. Erfreulich sei der anhaltend gute Zuspruch durch die Patienten. Stellenplan (Ist) habe sich verbessert bei den Ärzten von 21,6 auf 32,2; die Mitarbeiterzahl sei mit 375 so hoch wie noch nie. Herr Prillinger stellt den BA II (2008 bis 2011: 10,2 Mio €, davon förderfähig 6,39 Mio €, dafür 90 % Förderung des Staates = 5,75 Mio €, Eigenanteil Landkreis und Zuschuss Stadt je 2,225 Mio €), den BA III (fachliche Billigung Juli 2012, Kostenrahmen 9,67 Mio €; Fertigstellung voraussichtlich Dezember 2015) und zahlreiche parallele Verbesserungen vor. Besonders dankt GF Prillinger für den Beitrag des Förderkreises.


Tagesordnungspunkt 7 --- Neuwahlen:

Frau Müller-Brenner schlägt als Wahlleiter Herrn Kreisrat Alfred Sigg vor. Weitere Vorschläge werden nicht eingebracht. Abstimmungsergebnis: 50 Stimmen für den Vorschlag Sigg. Frau Müller-Brenner übergibt die Versammlungsleitung Herrn Alfred Sigg.

Herr Sigg fragt, ob ein Mitglied eine geheime Abstimmung allgemein oder bei einzelnen Wahlen möchte, und lässt darüber abstimmen. Abstimmungsergebnis: Alle Mitglieder stimmen für offene Abstimmung durch Handzeichen. Der Versammlungsleiter weist darauf hin, dass die Bewerber bei jedem Wahlgang sich und ihre Auffassungen vorstellen können und dass alle Teilnehmer Fragen und Meinungsäußerungen vorbringen können.

Wahl des/der 1. Vorsitzenden:
Vorgeschlagen wird Herr Willy Lehmeier, 1. Bürgermeister der Stadt Wertingen. Weitere Personen werden nicht vorgeschlagen.
Abstimmungsergebnis: 50 Stimmen für den Vorschlag Lehmeier.

Wahl des/der 2. Vorsitzenden:
Vorgeschlagen wird Frau Sonja Michalczyk, Personalreferentin der Fa. Erwin Müller. Weitere Personen werden nicht vorgeschlagen.
Abstimmungsergebnis: 50 Stimmen für den Vorschlag Michalczyk.

Wahl des/der 3. Vorsitzenden:
Vorgeschlagen wird Herr Ulrich Reitenberger jun., Geschäftsführer. Weitere Personen werden nicht vorgeschlagen. Abstimmungsergebnis: 51 Stimmen für den Vorschlag Reitenberger jun.

Wahl des Schatzmeisters/Kassiers:
Vorgeschlagen wird Herr Markus Rauwolf, Geschäftsführer. Weitere Personen werden nicht vorgeschlagen.
Abstimmungsergebnis: 50 Stimmen für den Vorschlag Rauwolf.

Wahl des Geschäftsführers:
Die Versammlung beschließt einstimmig, auf die Wahl eines Geschäftsführers vorerst zu verzichten.

Wahl des Schriftführers:
Vorgeschlagen wird Herr Alfred Schneid, Direktor i.R.. Weitere Personen werden nicht vorgeschlagen.
Abstimmungsergebnis: 50 Stimmen für den Vorschlag Schneid.

Wahl der Beisitzer:
Vorgeschlagen wird Herr Leo Schrell, Landrat. Abstimmungsergebnis: 51 Stimmen für den Vorschlag Schrell.

Vorgeschlagen wird Frau Müller-Brenner, Geschäftsführerin. Abstimmungsergebnis: 51 Stimmen für den Vorschlag Müller-Brenner.

Vorgeschlagen wird Herr Wilhelm Foeste, Geschäftsführer i.R. Abstimmungsergebnis: 51 Stimmen für den Vorschlag Foeste.

Vorgeschlagen wird Herr Josef Linder, Bankvorstand i.R. Abstimmungsergebnis: 51 Stimmen für den Vorschlag Linder.

Vorgeschlagen wird Herr Dr. Johann Popp, Direktor des Amtsgerichts. Abstimmungsergebnis: 51 Stimmen für den Vorschlag Dr. Popp.

Vorgeschlagen wird Herr Dr. Wolfgang Streifinger, Chefarzt i.R. Abstimmungsergebnis: 51 Stimmen für den Vorschlag Dr. Streifinger.

Vorgeschlagen wird Herr Dr. Franz von Hoch, Chefarzt. Abstimmungsergebnis: 51 Stimmen für den Vorschlag Dr. von Hoch.

Vorgeschlagen wird Frau Ottilie Probst, Vorsitzende des Betriebsrats. Abstimmungsergebnis: 51 Stimmen für den Vorschlag Probst.

Weitere Vorschläge für die Wahl von Beisitzern werden nicht eingebracht.

Wahl des Kassenprüfers:
Vorgeschlagen wird Herr Helmut Gumpp, Leiter der Stadtkasse. Weitere Personen werden nicht vorgeschlagen.
Abstimmungsergebnis: 51 Stimmen für den Vorschlag Gumpp.

Die nicht anwesenden Gewählten Ulrich Reitenberger jun., Dr. Johann Popp und Helmut Gumpp haben vorab ihre Bereitschaft zur Annahme der Wahl erklärt. Alle übrigen gewählten Personen sind anwesend und erklären, dass sie die Wahl annehmen.


TOP 8 – Wünsche und Anträge

Herr Dr. Berger spricht auch als Sprecher der Meitinger Notfallgruppe das Problem der Verschmälerung der Fachbereiche an. Dazu erklärt sich Landrat Schrell zu einem Gespräch über die Detailfragen bereit.

Abschließend gilt ein besonders herzlicher Dank von Landrat Schrell und BM Lehmeier, zugleich als neuer 1. Vorsitzenden, den Mitgliedern der bisherigen Vorstandschaft, ganz besonders 1. Vorsitzenden Frau Müller-Brenner, 2. Vorsitzendem Wilhelm Foeste, 3. Vorsitzendem Rudi Rager und Kassier Josef Linder für die außerordentlich erfolgreiche und kooperative Amtsführung in den vergangenen Jahren.

Landrat Schrell ergänzt: Die Arbeit des Vereins ist sehr wichtig, insbesondere hinsichtlich der ideellen Unterstützung durch die Mitglieder sowie hinsichtlich der gegenseitigen Information und Transparenz. „Auch dank der Arbeit des Vereins hat die Sensibilisierung für die Klinik Wertingen in der Politik deutlich zugenommen.“


Ende: 21.15 Uhr


Wertingen, 25. November 2014

Alfred Schneid
Schriftführer